Lehre (Sommersemester 2018)

Übersicht
Vorlesung Einführung in die Angewandte Sprachwissenschaft (Mittwoch 9.45 –11.45 Uhr)
Kommentar
Proseminar Soziologische Theorien für LinguistInnen – Sozial- und kulturwissenschaftliche Theorien [gemeinsam mit Jonas Hassemer] (Donnerstag 12.30–14.00 Uhr)
Kommentar
Proseminar Methoden Angewandten Sprachwissenschaft [gemeinsam mit Helmut Gruber, Martin Reisigl] (Dienstag 14.00 –16.00 Uhr)
Kommentar
Proseminar PS zur Sprachenpolitik – Exkursion Kärnten [gemeinsam mit Eva Vetter] (blockweise)
Kommentar
Privatissimum Privatissimum 2 aus Diskursanalyse und Soziolinguistik II [gemeinsam mit Helmut Gruber, Rudolf de Cillia und Martin Reisigl] (Freitag 13.00–18.00 Uhr, blockweise)
Kommentar
Kommentare
Vorlesung Einführung in die Angewandte Sprachwissenschaft (Mittwoch 9.45 –11.45 Uhr)
Diese Vorlesung gibt einen Einblick in das Forschungsfeld der Angewandten Sprachwissenschaft. Vorgestellt und diskutiert werden die Fachgeschichte, der Angewandten Sprachwissenschaft zugerechnete Teildisziplinen sowie deren zentrale Theorien, Konzepte und Methoden. Ein besonderer Fokus liegt auf den Forschungsthemen, die am Wiener Institut für Sprachwissenschaft bearbeitet werden.

Literatur zur Einführung: Cook, Guy (2003): Applied Linguistics. Oxford/New York: Oxford University Press (Oxford Introduction to Language Study).
Weiterführende Literatur ist auf der Lernplattform Moodle zu finden.
zurück
Proseminar Soziologische Theorien für LinguistInnen – Sozial- und kulturwissenschaftliche Theorien [gemeinsam mit Jonas Hassemer] (Donnerstag 12.30–14.00 Uhr)
Die Angewandte Sprachwissenschaft geht vor allem der Frage nach, wie sich Sprache und Kommunikation als Handlungen in sozialen und kulturellen Kontexten manifestieren. Das erfordert eine Beschäftigung mit sozial- und kulturwissenschaftlichen Theorien, die die Beschaffenheit von Gesellschaft/Kultur und die wissenschaftliche Beschäftigung damit in jeweils spezifischer Art und Weise modellieren. In dieser Lehrveranstaltung diskutieren wir verschiedene sozial- und kulturwissenschaftliche Zugänge, Paradigmen, Theorien und Methodologien insbesondere im Hinblick auf ihre soziolinguistische Anwendbarkeit. Die Bandbreite potentieller Theorien umfasst u.a.interpretative, phänomenologische und konstruktivistische Theorien, Systemtheorie, kritische Gesellschaftstheorien, poststrukturalistische Ansätze, feministische und queere Theorien, kulturanthropologische Theorien und Theorien der Cultural Studies. Die konkrete Auswahl wird in Absprache mit den Teilnehmer*innen des Proseminars getroffen.

Einführende Literatur: Abels, Heinz (2009): Einführung in die Soziologie. Bd. 1: Der Blick auf die Gesellschaft. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften. Coupland, Nikolas/Sarangi, Sirikant/Candlin, Christopher (Hgg.) Sociolinguistics and Social Theory. Harlow: Longman. 2001. Kneer, Georg/Schroer, Markus (Hgg.) Handbuch soziologische Theorien. Wiesbaden: Verlag für Sozialwissenschaften. 2009. Moebius, Stefan/Reckwitz, Andreas (Hgg.) (2009): Poststrukturalistische Sozialwissenschaften. Frankfurt/Main: Suhrkamp.
zurück
Seminar Methoden Angewandten Sprachwissenschaft [gemeinsam mit Helmut Gruber, Martin Reisigl] (Dienstag 14.00 –16.00 Uhr)
In diesem Proseminar erhalten die Studierenden einen Überblick über unterschiedliche Methoden der Angewandten Sprachwissenschaft wie Teilnehmende Beobachtung, Befragung (schriftl. Befragung, Interviews, Gruppendiskussion, rasche anonyme Datenerhebung etc.), Experiment (z.B. Matched-Guise-Test) und sowie diverse Methoden der Text- und Diskursanalyse.
Im Proseminar werden die Methoden vorgestellt und diskutiert. Die Teilnehmenden entwickeln jeweils ein Methodenkonzept für eine empirische Bachelorarbeit, die im darauffolgenden Semester im Rahmen des BA-Seminars zu Angewandten Sprachwissenschaft 1 ausgearbeitet werden soll.
zurück
Proseminar PS zur Sprachenpolitik – Exkursion Kärnten [gemeinsam mit Eva Vetter] (blockweise)
In Ergänzung zu Lehrveranstaltungen zur Sprach(en)politik und Minderheitenforschung führen wir in diesem Proseminar eine Exkursion mit einer Übernachtung ins zweisprachige Gebiet Kärntens durch. In Klagenfurt/Celovec besuchen wir slowenische/zweisprachige Institutionen, führen in Gruppenarbeit Recherchen zur öffentlichen Zweisprachigkeit durch und erkunden die zweisprachigen Linguistic Landscapes. Am zweiten Tag fährt die Gruppe nach Eisenkappel/Železna Kapla und besucht u.a. das Museum Peršmanhof.

Einführende Literatur: Einführende Literatur und eine weiterführende Literaturliste werden in der Lehrveranstaltung zur Verfügung gestellt.
zurück
Privatissimum Privatissimum 2 aus Diskursanalyse und Soziolinguistik II [gemeinsam mit Helmut Gruber, Rudolf de Cillia und Martin Reisigl] (Freitag 13.00–18.00 Uhr, blockweise)
In dieser Lehrveranstaltung, die für Masterstudierende und DissertantInnen verpflichtend ist, werden Konzepte von Masterarbeiten und Dissertationen, deren Realisierung und dabei anfallende Probleme besprochen und Lösungen erarbeitet.
zurück